Bauablauf / ein Beispiel eines Bauablaufes in Bildern

1.

Nachdem der Tiefbauer das Kies-/Sandbett planeben erstellt hat und das Schnurgerüst steht, können wir mit der Montage unserer Energiesparbodenplatte beginnen.

2.

Da wir jedes Element (Ausführung hier für Holzhaus/Putzfassade) mittels moderner Lasertechnik millimetergenau auf Höhe stellen, muss das Kies-/Sandbett meist noch leicht korrigiert werden.

3.

Natürlich sind auch Verblendbauten mit unseren Elementen möglich.


4.

Sind alle Elemente verlegt, wird die erste Lage XPS Dämmplatte verlegt. Auch hier wird ggfs. noch das Kies- / Sandbett korrigiert.


5.

Auf der ersten Dämmlage erfolgt die normgerechte Abdichtung der Fläche, der Seiten und natürlich der Durchdringungen.


6.

Um eine optimale Dämmleistung zu erzielen erfolgt danach die zweite Dämmlage, auch eine dritte Lage Dämmung wäre möglich (Passivhausqualität). Natürlich finden (bei Bedarf) in der zweiten Dämmlage die benötigten Leitungen ihren Platz.


7.

Sind alle Leitungen verlegt, alle Rohre abgedeckt und die Innenwände markiert, wird alles mit einer Folie gegen Auftreiben und Verschieben gesichert, dann werden die laut Statik benötigten Eisenkörbe im Außenbereich verlegt.


8.

Auch höhere Lasten im Gebäude werden mit Körben abgefangen.


9.

Danach wird das Rohr für die Fußbodenheizung raumweise nach dem Verlegeplan verlegt.


10.

Die Fußbodenheizung wird an der Verteilerbatterie angeschlossen.


11.

Anschließend werden die Eisenmatten in der Fläche überlappend verlegt und mit Ösendraht verbunden.


12.

Sind alle Arbeiten erledigt geht es ans Betonieren, selbstverständlich wird die Oberfläche normgerecht ausgeführt. Sollte die Oberfläche nicht der Norm entsprechen wird sie hinterher mit einem Flügelglätter entsprechend nachgearbeitet.


13.

Nach 3-4 Tagen Bauzeit und ca. 3 Tagen Trockungszeit für den Beton, kann mit Anfang der zweiten Woche mit dem Aufstellen der Wände begonnen werden.